TALASAR | Pflanzlicher & Rezeptfreier Stimmungsaufheller gegen mentale Erschöpfung & Stress
Frauen und TALASAR im 2020

Neues Jahr-neues Glück!

„Ein neues Jahr, ein neuer Anfang!“. Mit diesem Motto versuchen wir jedes Jahr wieder gesünder, sportlicher und erfolgreicher zu sein – und täglich grüßt das Murmeltier. Denn häufig bleibt es bei den Vorsätzen. Dabei liegt der Schlüssel, um unsere Lebensqualität langfristig zu steigern, in nur vier wichtigen Säulen, die eng mit einander verbunden sind.

4 Säulen für mehr Lebensqualität

Mit der richtigen Ernährung Erkrankungen den Kampf ansagen

Die Qualität der Lebensmittel in Deutschland ist gut, die Auswahl überdurchschnittlich. Und doch steigt die Zahl der ernährungsbedingten Krankheiten steigt von Jahr zu Jahr, besonders bei jüngeren Menschen. Wir sollten daher daran denken, dass die richtige Ernährung das Fundament unserer Gesundheit ist. Wer richtig isst, kann viele Krankheiten vermeiden. Unverarbeitete Lebensmittel wie Obst und Gemüse sind ideal. Wenn dann noch pflanzliche Fette und Proteine, Hülsenfrüchte, Vollkorn und Nüsse regelmäßig auf unserem Speiseplan stehen, versorgen wir unseren Körper mit der richtigen Energie. Zucker nur in Maßen dafür aber Olivenöl, Avocado und Fisch: so können wir Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes und kognitiven Störungen den Kampf ansagen.

Körperliche Aktivität als Jungbrunnen

Dass regelmäßige Bewegung eine wichtige Rolle für die Gesundheit und die innere Balance spielt, wissen wir. Schon zwei bis zweieinhalb Stunden Sport pro Woche genügen, um deutliche gesundheitliche Effekte zu erreichen, so empfiehlt es die Weltgesundheitsorganisation (WHO)1. So weit so gut! Eine Langzeit-Studie2 zeigt dabei Überraschendes: Sportlich aktive Menschen sind motorisch gesehen zehn Jahre jünger als jene, die sich kaum bewegen. Körperliche Bewegung ist daher ein wichtiger Schlüssel für uns, das eigene Potenzial auszuschöpfen, Belastungen im Alltag zu meistern und dabei jung und gesund zu bleiben.

Mentale Gesundheit als Grundlage unserer Lebensqualität

Umbruchssituationen im Alltag zu bewältigen ist oft schwerer als gedacht. Denn wir stehen durch alltägliche Herausforderungen gefühlt bereits unter Dauerdruck. Gleichzeit haben wir gefühlt keine Zeit für Bewegung und greifen  dann auch noch zu kalorienreichen, süßen und fettigen Snacks – ein Teufelskreis, der unsere Neujahrsvorsätze wie „Mehr Sport“ und „gesünder essen“ direkt wieder ins Wanken bringt. Chronischer Stress fördert aber gesundheitliche Probleme wie Überforderung, Antriebslosigkeit und Depressionen. Da psychische Belastungen allgegenwärtig sind, ist es um so wichtiger, dass wir aktiv eingreifen. Bewegung sorgt nämlich dafür, dass unser Gehirn mit Botenstoffen wie Serotonin und Dopamin versorgt wird und das hebt die Stimmung. So haben wir wieder mehr Energie, uns auch auf eine gesunde Ernährung zu konzentrieren. Enthält deine Gesundküche z.B. Safran kann sich das zudem positiv auf deine mentale Gesundheit auswirken, denn Safran hat nachweislich positive Wirkungen auf Stress, Konzentrationsfähigkeit und Antriebslosigkeit.

Guter Schlaf für Gelassenheit und Revitalisierung

Schlaf ist zwingend notwendig und braucht jeder. Die Forschung zeigt, dass Schlaf eine kritische Phase der Erholung darstellt, die nicht nur unsere Herz-Kreislauf-Gesundheit, sondern auch die mentale Gesundheit beeinflusst. Ein erholsamer Schlaf ist mit einer gesteigerten Produktivität und Leistungsfähigkeit verbunden, während dauerhafte Schlafstörungen Reizbarkeit, Nervosität und  Erschöpfung hervorrufen. Eine gesunde Ernährung sowie das Meiden schwerer Mahlzeiten fördert die Schlafqualität. Nüsse, Pilze oder Reis enthalten Melatonin, das sogar aktiv in deinen Schlaf-Wach-Rhythmus eingreifen kann. Melatonin-reiche Lebensmittel kannst du daher gut abends auf Deinen Speiseplan stellen. Eines wird klar – die 4 Säulen unserer Lebensqualität sind eng miteinander verbunden. Drehen wir an einem Rädchen, verbessern sich oft auch die Anderen. Ausgesuchte Lebensmittel verbessern den Schlaf, was sich wiederum positiv auf den Stress und unser Energielevel auswirkt. Verringerter Stress fördert Schlaf und unsere mentale Gesundheit, was dazu führt, dass wir wieder mehr Energie für Sport und gesundes Kochen haben. Die Gute Neuigkeit also – wie müssen uns also gar nicht vornehmen, Alles auf einmal zu verändern! Fang mit einer Säule an, dann verbessern sich oft die anderen von ganz alleine!
1: World Health Organization (WHO). Global Strategy on Diet, Physical Activity and Health (2011)
2: Gesundheit zum Mitmachen. Karlsruher Instituts für Sport und Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Auswertung 2017
back to top